AK-Test: Sandspielzeug ist sicher!

AK-Konsumentenberater Österreich Tips Redaktion AK-Konsumentenberater Österreich, 16.06.2021 08:51 Uhr

Ob am Strand, auf Spielplätzen oder in der privaten Sandkiste – im Sand zu spielen gehört zu einer der Lieblingsbeschäftigungen von Kindern. Besonders großen Spaß macht das Spielen im Sand aber erst mit dem richtigen bzw. sicheren Spielzeug.

Um die Gefahr des Erstickens durch ablösbare Kleinteile ausschließen zu können, hat der Konsumentenschutz die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) damit beauftragt die insgesamt 12 Sandspielsets einer mechanischen und physikalischen Überprüfung zu unterziehen. Erfreuliches Ergebnis: Alle Sandspielsets im Test entsprechen den Sicherheitsbestimmungen der Spielzeugverordnung und gelten somit als sicher.

Wie der jüngste Bericht des europäischen Schnellwarnsystems „Rapex“ zeigt, sind Spielzeuge nicht immer sicher – eher das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Spielzeug ist die Produktkategorie, in der es zuletzt die meisten europaweiten Produktwarnungen bzw. -rückrufe gab. Konkret wurde gemäß Bericht vor 4.477 unsicheren Spielzeugen gewarnt, was rund ein Drittel aller Rapex-Warnmeldungen ausmacht.

Kinder unter drei Jahren sind eine besonders gefährdete Gruppe, da sie Gegenstände in den Mund nehmen wollen und sich der Gefahren noch nicht bewusst sind, die von einem Spielzeug ausgehen können. Deshalb wurde bei der Prüfung darauf geachtet, dass einzelne Bestandteile sowie abnehmbare Teile groß genug sind, um nicht verschluckt oder eingeatmet werden zu können. Auch das Risiko einer Strangulation musste ausgeschlossen werden.

Qualitativ hochwertiges Sandspielzeug besteht in der Regel aus bruchfestem Kunststoff mit abgestumpften Ecken und Kanten. Dadurch kann man eine Verletzungsgefahr beim Spielen fast ausschließen. Darüber hinaus muss Sandspielzeug natürlich wasserfest sein und sich gut abwaschen lassen.

Weitere Infos finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Kommentar verfassen

Sonnencremes im Test – 3 Produkte fallen durch!

Sonnencreme ist wichtig, denn sie schützt vor Sonnenbrand und beugt so Hautkrebs vor. Aber mit manchen Cremes schmieren wir uns Problemstoffe auf die Haut. Ökotest hat 22 Sonnencremes mit einem ...

Radlergetränke – nicht zu unterschätzende Zucker- und Kalorienquelle

Radler, also Mischgetränke aus Bier und Limonade, gelten gerade bei sommerlichen Temperaturen als beliebte Durstlöscher. Doch was konkret in den Flaschen steckt, weiß man meist nicht so ...

Preissteigerungen am Bau – Was tun?

Viele Konsumentinnen und Konsumenten, die gerade Haus bauen oder Sanierungsarbeiten durchführen lassen, wenden sich an den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich. Die Preise verschiedener ...

Welchen Reiseschutz bieten Kreditkarten?

Wer auf Reisen geht, sollte auch auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten. Eine gewisse Absicherung bietet hier bereits eine Kreditkarte. Die AK-Konsumentenschützer haben bei Kreditkarten ...

Urlaub am Bauernhof in OÖ – Erholung ohne lange Anreise!

Viele Österreicher/-innen verbringen ihren Urlaub derzeit lieber in Österreich und Ferienwohnung stehen hoch im Kurs. Gerade mit Kindern darf das Abenteuer und der Spaß nicht zu kurz kommen. ...

AK-Brunnenwassertest zeigen Wirkung: Positive Entwicklung bei Nitrat-Werten

Ein Fünftel aller Haushalte in Oberösterreich versorgen sich mittels eigenem Hausbrunnen mit Wasser. Als kostenloses Service bietet die AK OÖ seit mehr als 20 Jahren in ausgewählten ...

Fertig-Liptauer: Ob mild oder scharf – kaum einer kann mit dem Original mithalten!

Liptauer – der wohl bekannteste Heurigen-Aufstrich Österreichs. Wer ihn nicht nur beim Heurigen, sondern auch zu Hause genießen möchte, kann auch Fertigzubereitungen aus dem Supermarkt ...

Große Preisunterschiede bei Moped- und Motorrad-Pickerl-Preise

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ erhob bei 94 oberösterreichischen Betrieben die Preise für ein Moped- bzw. Motorradpickerl inklusive Plakette und die Kosten für eine Mechanikerstunde. ...