Musterverfahren erfolgreich: Geld zurück von CleverFit!

AK-Konsumentenberater Österreich Tips Redaktion AK-Konsumentenberater Österreich, 07.07.2021 08:54 Uhr

Einer Konsumentin aus Linz hatte im September 2019 einen Vertrag mit CleverFit in Steyr abgeschlossen. Während der Lockdown-Monate buchte das Studio weiterhin die monatlichen Beiträge von 29,90 Euro ab. Im Oktober 2020 kündigte die Konsumentin und der Vertrag endete am 31.1.2021. Auch auf die schriftlichen Aufforderungen durch den Konsumentenschutz zahlte CleverFit die Beiträge nicht zurück. Die Konsumentin klagte mit Unterstützung der AK OÖ auf Rückzahlung von 163 Euro. Nach der Zustellung der Klage zahlte das Unternehmen diesen Betrag und die Kosten der Klage in Höhe von 221,88 Euro.

Die Rechtslage ist für die Konsumentenschützer klar. Wenn das Fitnessstudio wegen höherer Gewalt seine Leistung nicht erbringen kann, müssen die Kunden/-innen auch nicht dafür zahlen. Viele Fitnessbetriebe in Oberösterreich hielten sich an die gesetzliche Vorgabe und buchten keine Beiträge ab. Es gab aber auch Unternehmen, die trotzdem regelmäßig den Monatsbeitrag einhoben, wie CleverFit.

In einigen Fällen zahlte CleverFit die Beiträge für die Lockdown-Monate zwar zurück. Allerdings gehen die Betreiber davon aus, dass mit der Rückzahlung automatisch die Mindestvertragslaufzeit um die rückerstatteten Monate verlängert wird. Auch für diese Vorgangsweise gibt es keine gesetzliche und in der Regel auch keine rechtswirksam vereinbarte vertragliche Grundlage. Ohne Zustimmung der Kundinnen und Kunden kann das Unternehmen nicht einfach den Vertrag verlängern oder stilllegen. In Deutschland gibt es dazu schon Urteile zugunsten der Konsumenten-/innen. Die AK OÖ wird ihren Mitgliedern bei Klagen von CleverFit aktiv zur Seite stehen und Musterverfahren führen.

Fordern Sie Ihr Geld zurück: Mit Hilfe eines Musterbriefs der AK OÖ können Betroffene die zu Unrecht abgebuchten Beiträge zurückfordern und der unzulässigen Vertragsverlängerung widersprechen!

Weitere Infos und den Musterbrief finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at

Kommentar verfassen

AK-Test macht Lust aufs Grillen

In regelmäßigen Abständen testet die AK Oberösterreich wie es um die Qualität von fertig mariniertem Grillfleisch aus dem Handel steht. Gab es in den Jahren zuvor immer wieder ...

Wanderrucksäcke im Test: Fast alle sind „sehr gut“ oder „gut“

Wandern wird immer beliebter. Die Pandemie mit verhinderten Reisezielen im Ausland verstärkt diesen Trend. Beim Urlaub in Österreich bietet sich Wandern natürlich an. Konsument hat 17 Wanderrucksäcke ...

AK-Test: Sandspielzeug ist sicher!

Ob am Strand, auf Spielplätzen oder in der privaten Sandkiste – im Sand zu spielen gehört zu einer der Lieblingsbeschäftigungen von Kindern. Besonders großen Spaß macht ...

Sonnencremes im Test – 3 Produkte fallen durch!

Sonnencreme ist wichtig, denn sie schützt vor Sonnenbrand und beugt so Hautkrebs vor. Aber mit manchen Cremes schmieren wir uns Problemstoffe auf die Haut. Ökotest hat 22 Sonnencremes mit einem ...

Radlergetränke – nicht zu unterschätzende Zucker- und Kalorienquelle

Radler, also Mischgetränke aus Bier und Limonade, gelten gerade bei sommerlichen Temperaturen als beliebte Durstlöscher. Doch was konkret in den Flaschen steckt, weiß man meist nicht so ...

Preissteigerungen am Bau – Was tun?

Viele Konsumentinnen und Konsumenten, die gerade Haus bauen oder Sanierungsarbeiten durchführen lassen, wenden sich an den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich. Die Preise verschiedener ...

Welchen Reiseschutz bieten Kreditkarten?

Wer auf Reisen geht, sollte auch auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten. Eine gewisse Absicherung bietet hier bereits eine Kreditkarte. Die AK-Konsumentenschützer haben bei Kreditkarten ...

Urlaub am Bauernhof in OÖ – Erholung ohne lange Anreise!

Viele Österreicher/-innen verbringen ihren Urlaub derzeit lieber in Österreich und Ferienwohnung stehen hoch im Kurs. Gerade mit Kindern darf das Abenteuer und der Spaß nicht zu kurz kommen. ...