Gartenplanung: „Was will ich von meinem Garten – das muss ich wissen“

Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 26.02.2019 13:36 Uhr

OÖ. Der Garten wird immer mehr zum zusätzlichen Wohnraum. Dementsprechend sollte er auch schon bei der Planung die gebührende Aufmerksamkeit bekommen.

Zuerst wurde das Haus geplant und gebaut. Anschließend – fast wie ein Nachgedanke – wurde der Garten angelegt. In Zeiten in denen der Wohnraum im Grünen immer mehr Bedeutung bekommt, ist diese Herangehensweise jedoch oft nicht mehr die richtige: „Wichtig ist, wenn ich in der Bauphase bin, dass ich da schon mit einem Gartengestalter rede, damit man das schon in den Ablauf mit einbeziehen kann“, rät Wolfgang Meier, Landesinnungsmeister-Stellvertreter der Gärtner und Floristen. So können die Arbeiten dort schon parallel mit dem Hausbau stattfinden. „Da kann man sich dann Geld sparen.“

Externes Wohnzimmer

Bevor man jedoch mit der konkreten Planung des Gartens beginnt, sollte man sich erst überlegen, wie man den Garten später nutzen wird. „Was will ich von meinem Garten – das muss ich wissen“, erklärt der Profi. Er rät immer dazu, sich vorab Gedanken zu machen und eine Liste mit den konkreten Erwartungen und Wünschen zu schreiben. Auch auf die eigenen Lebensumstände sollte der Garten angepasst sein: „Natürlich muss man den Garten so planen, dass ich auch abchecke: “Wie viel Zeit investiere ich? Wie pflegeleicht oder intensiv darf er sein?„ Auch ein wichtiges Thema: Sind Kinder da, wenn ja, wie alt sind die Kinder.“ Denn während Erwachsene oft mit dem gemütlichen Feierabend auf der Terrasse zufrieden sind, ist für Kinder Platz zum Toben essentiell.

Biotop, Grillplatzerl und Co.

„Wasser im Garten ist auch ein Thema. Es muss nicht immer gleich ein Teich sein.“ So können auch Wasserspiele oder ein kleines Biotop für ein entspannendes Ambiente sorgen.„In den letzten Jahren ist es ja so, das der Garten ein erweiterter Wohnbereich ist, sprich das Grüne Wohnzimmer“, weiß der Experte, fügt jedoch hinzu: „Im Großen und Ganzen sind sogar mehrere Räume in einem Garten.“ Denn neben den klassischen Sitzplätzen und Terrassen haben oft auch Nutzgarten und Gemüsegarten einen fixen Platz. Sogar die Küche kann ins Freie wandern: Egal ob mit einem traditionelleren Grillplatz oder einer modernen Outdoor-Küche.

Sicht- und Sonnenschutz

Verbringt man viel Zeit im Garten, sollte auch der Sichtschutz mit berücksichtigt werden. Sowohl im Bereich der Zäune als auch bei den Hecken gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten – auch abhängig vom Standort. Ebenso wichtig ist der Sonnenschutz. „Es ist ganz wichtig, dass man das nicht husch-pfusch macht. Das sollte man sich gut überlegen. Ein Garten ist ja auch eine Investition. Der Garten ist nicht nur da zum Anschauen, er ist auch zum Genießen da und zum Erleben. Für mich ist ein Garten erst dann richtig gelungen, wenn ich heimkomme, ist für mich immer Urlaub.“

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

Gutes Fundament ist die Basis des Gebäudes

OÖ. Die Bodenbeschaffenheit bestimmt, welches Fundament ein Haus benötigt. Tips sprach mit Rudolf Wernly, Präsident der Kammer der Ziviltechniker, Architekten und Ingenieure OÖ und ...

Energie-Landesrat hat Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt

OÖ. Nach jahrelangen Forderungen des Klimaschutzressorts - und auch eines Antrags im Landtag - hat nun der neue Energie-Landesrat endlich ein Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt. ...

Warum die Gartenplanung schon jetzt Sinn macht

ALKOVEN/OÖ. Auch wenn es jetzt noch empfindlich kalt sein kann, darf ruhig schon von der kommenden Gartensaison geträumt werden. Ein üppiges Staudenbeet, ein Pool oder ein einladender Sitzplatz ...

Raumklima: Luftbefeuchter aus Holz

OÖ/Nußdorf/Attersee. Um der trockenen Luft in der Heizperiode entgegenzuwirken, erfand Tischlermeister Norbert Haberl einen natürlichen Luftbefeuchter.

Reparatur: Profi-Check für winterfestes Dach

OÖ. Um kostspieligen Reparaturen nach dem Winter vorzubeugen, rät die Landesinnung der Dachdecker zum Dach-Check vom Profi, um diese winterfit zu machen.

Wohnraumlüftung: sinnvoll oder schädlich für die Gesundheit

OÖ. Wohnraumlüftungen sorgen auch unter den oberösterreichischen Häuslbauern für Diskussionen. Während die einen den Trend befürworten, kritisieren andere diesen.

Energie-Typenschein

OÖ. Der Energieausweis ist seit einigen Jahren für fast alle Gebäude Pflicht. Wichtig sind unter anderem die vier darauf vermerkten Kennzahlen.

Die Eigenheimförderungen 2018 im Überblick

OÖ. Eines der wesentlichsten Themen, wenn es um den Hausbau oder um den Kauf einer Eigentumswohnung geht, ist die Finanzierung. Das Land Oberösterreich bietet verschiedenste Fördervarianten ...