Dämmung auch gegen Hitze wichtig

Laura Voggeneder Online Redaktion, 31.07.2019 15:36 Uhr

OÖ. Die richtige Dämmung schützt nicht nur vor Kälte. Bei Hitzewellen macht sich die Dämmung bezahlt – vor allem bei Häusern in Leichtbauweise.

Bei Dämmung denken viele Häuslbauer in erster Linie an das Heizen und an den Winter. Die Sommer werden jedoch immer heißer und so sollte die Dämmung auch den Effekt mit sich bringen, Hitze aus dem Haus zu halten. Gerade bei Leichtbauteilen wie etwa bei Dachschrägen, Holztramdecken oder Holzriegelwänden ist der Wärmeschutz ein wichtiges Thema. Massiv gebaute Häuser unterstützen den Kühleffekt.

Forschung bestätigt

Im Viva Forschungspark von Baumit in Niederösterreich werden seit mehr als vier Jahren an zehn Forschungshäusern Außen- und Innentemperatur verglichen. Es hat sich gezeigt: Dämmung schützt vor sommerlicher Überwärmung in Innenräumen.

So lagen auch bei Hitzewellen mit Außentemperaturen von bis zu 36 Grad Celsius im Schatten die Innenraumtemperaturen in gedämmten Massivhäusern um 25 Grad Celsius, im ungedämmten Altbestand war es mit mehr als 30 Grad Celsius hingegen tropisch warm. Bei Häusern mit gleichem Dämmwert (U-Wert) gilt: Je massiver die Bauweise der Wandkonstruktion, desto niedriger sind die gemessenen Innenraumtemperaturen.

Dämmstoffe

Die Fähigkeit von Baustoffen, Wärme zu speichern, hilft, Temperaturschwankungen auszugleichen. Wärme wird tagsüber gespeichert und nachts wieder abgegeben. Als Faustregel gilt: Schwere Baustoffe sind bessere Wärmespeicher als leichte, so der OÖ Energiesparverband. Die spezifische Wärmekapazität (c) gibt jene Energiemenge an, die benötigt wird, um ein Kilogramm eines Stoffes um ein Kelvin zu erwärmen. Dämmstoffe mit hohen c-Werten leisten einen guten Schutz gegen sommerliche Überhitzung des Gebäudes.

Den höchsten c-Wert (2.300) in einer Auflistung des OÖ Energiesparverbands hat Jute, die durch Recycling von Kaffee- und Kakaobohnensäcken gewonnen wird. Die Dämm-Materialien Zellulose und Stroh haben einen c-Wert von rund 2.000, Holzfaser kommt auf 1.700 bis 2.100. Einen relativ geringen c-Wert haben Mineralfaser (800 bis 1.000) und expandiertes oder extrudiertes Poly­styrol (zirka 1.400).

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

45 Jahre Hochhaus Mauthausen

Als erstes Hochhaus mit 10 Stöcken wurden Anfang der Siebzigerjahre mit dem Bau des Hochhauses in Mauthausen-Heinrichsbrunn begonnen. Zwei Jahre später, im Juli 1974 konnte es den Wohnungseigentümern ...

Wichtige Fragen zur Entrümpelung in Österreich

Auf der Suche nach einem geeigneten Entrümpelungsunternehmen möchte man oft auch zugleich die Entsorgung durch dieses Unternehmen geschehen lassen. Der Auftraggeber sollte ein gewisses Grundwissen ...

So entlarvt man eine Heizkostenfalle mit Hilfe des Energieausweises

OÖ. Eine vermeintlich billige Immobilie kann sehr teuer werden, wenn sie schlecht gedämmt ist! Tips erklärt, wie man die künftigen Heizkosten berechnen kann.

Nacktschnecken: So wird man diese Schleimer ohne Gift wieder los

OÖ. Sie sind orange, schleimig und bringen heimische Hobbygärtner auf die Palme: Nacktschnecken lieben den Salat im Garten und vertilgen erntereifes Gemüse über Nacht. Schneckenexpertin ...

So wird der Mini-Garten zur Oase

Gallneukirchen/OÖ. Viele Gartenbesitzer – vor allem im städtischen Bereich – haben nur wenige Quadratmeter Wiese zur Verfügung. Pflanzenprofi Daniela Böhm von Blumen & ...

Badespaß in Naturpools und Schwimmteichen

OÖ. Ein Schwimmteich bereichert die Lebensqualität im Garten enorm. Was es bei der Planung zu beachten gibt, erklärt David Hertl, Bundesinnungsmeister-Stellvertreter der Gärtner und ...

Die besten Hausmittel: Putzen ohne Chemie

OÖ. Aggressive Chemiekeulen und Unmengen an verschiedenen Putzmitteln kann man sich für den Putz im eigenen Heim meist sparen. Natürliche Hausmittel sind oft billiger und schaden der Gesundheit ...

Online-Beratung: Mit „HEINZi“ Heizkosten sparen

OÖ. Die Energie AG entwicktelte gemeinsam mit der Fachhochschule Oberösterreich (FH) und dem Energieinstitut an der Johannes Kepler Uni (JKU) den Online-Berater „HEINZi“ zur Wahl des passenden ...