Wirtschaftskammer (WK): Lehrlinge sind für die wirtschaftliche Zukunft ein wertvolles Potential

Wirtschaftskammer (WK): Lehrlinge sind für die wirtschaftliche Zukunft ein wertvolles Potential

Carina Kerbl, BSc MSSc Carina Kerbl, BSc MSSc, Tips Redaktion, 25.10.2017 11:21 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Die Lehre gewinnt zusehends an Bedeutung, denn es geht darum, unsere Zukunft und damit unsere Lebensqualität abzusichern. Die heutigen Lehrlinge sind die Fachkräfte von morgen und bilden die beste Zukunftsvorsorge.

Insgesamt 961 Lehrlinge werden in den Betrieben des Bezirkes Kirchdorf im Moment ausgebildet. Diese Zahl ist in den letzten Jahren sehr konstant geblieben. Mit Stand von Ende September haben 288 Personen mit einer Lehre gestartet.

Lehre als Metalltechniker am Beliebtesten

Die meisten Jugendlichen, insgesamt 244, werden als Metalltechniker ausgebildet. Danach folgt der Handel mit 90 Lehrlingen, 71 in der Holzbranche und 67 im KFZ-Bereich. Derzeit bleiben während des Jahres 25 bis 30 Lehrstellen dennoch unbesetzt. „Die Lehre wird aber zunehmend von Eltern und Jugendliche als erfolgreicher Zukunftsweg gesehen. Es braucht aber die kontinuierliche weitere Bewusstseinsstärkung“, so WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller.

Anforderungen stark gestiegen

Die Anforderungen an die Lehre haben sich aber massiv verändert. Heute ist die Lehre eine Herausforderung im Vergleich zu früher. Die Jugendlichen arbeiten mit teuren Geräten oder müssen erstklassige Dienstleistungen direkt am Kunden leisten bzw. werden frühzeitig mit Projekten betraut. In Zeiten des immer stärker werdenden Wettbewerbes und der grenzenlosen Kommunikation sind die Anforderungen gestiegen. Die Zukunft ändert sich. Die Lehre mit Matura gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die gestiegenen Anforderungen sind es auch, warum Ausbildungsbildungs­betriebe die Lehrlingsauswahl sehr genau nehmen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern