Berlin-Mitte Open

BMW trifft auf Eleganz im modernen Art déco Stil. Atemberaubende Ausblicke über Berlin machen den Besuch einzigartig: Luxuriöse Zimmer, Deutschlands erstes Guerlain Spa und individueller Waldorf Astoria Service.
Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 21.10.2015 17:38 Uhr

Zugegeben – es gibt Automobile, mit denen man angenehmer  und vor allem auch billiger nach Berlin kommt. Kein Mensch braucht einen 431 PS starken, offenen Kurvenfresser für einen Autobahntrip in das Waldorf Astoria Berlin. Das Hirn schreit laut: Turbodiesel! Mein Herz noch lauter: BMW M4 Cabriolet!

Schlussendlich hat dann doch das Herz gewonnen, ich habe den TDI links liegen gelassen und mir dieses betörende BMW M4 Cabriolet für die Reise in die höchsten Suiten Berlins im Waldorf Astoria gekrallt. Mal sehen, ob auch der M4 die Bandbreite zwischen gemütlich und sportiv so perfekt hinbekommt, wie mittlerweile alle neuen BMW.

Ich wähle die Strecke über Passau – will heißen: Autobahn pur bis rauf nach Berlin. Trübe 500 Kilometer mit viel Verkehr, teuren Tankstellen, allerdings auch hin und wieder unterbrochen von kurzen Highspeed-Lichtblicken. Das Wetter ist durchwachsen, eigentlich perfekt fürs Offenfahren, nur halt nicht auf der Autobahn. Also bleibt das blecherne Faltdach geschlossen. Ebenso die Auspuffklappen. Wir wollen ja nicht komplett derrisch in Berlin ankommen. Als „Fahrerlebnis“ wähle ich am Kippschalter ausnahmsweise mal nicht meine Lieblingsprogramme SPORT oder SPORT Plus aus. ECO steht für Komfortfederung, indirekte Lenkung und frühes Hochschalten, also geräuscharme, komfortable und effiziente Fortbewegung. Sollte für den Trip perfekt passen.

Und so geht’s dann auch auf die Autobahn. Ich klinke mich mit meinem Geschoss auf der linken Fahrspur ein, dank Radar-Tempomat schaffe ich den ersten Streckenabschnitt in Österreich ohne Stress und Strafen. Bei Tacho 145 langweilt sich mein M4 genauso wie ich. Die Nadel des Drehzahlmessers kommt kaum über Leerlauf hinaus, der achte Gang des Doppelkupplungsgetriebes (DKG) ist Dauergast. Ich zappe durch den Bordcomputer: Die Verbrauchsanzeige zeigt einen Schnitt von 7,8 Liter an. Respekt!

Endlich erreichen wir Deutschland. Jetzt darf mein Kumpel zeigen, was er so draufhat. Charakteristik geschärft und kräftig am Gas gemolken. Der dicke Kerl vorne brüllt auf, DKG schaltet zwei, drei Stufen zurück und die Auspuffanlage spielt Jericho. Gleichzeitig verhärtet sich Lenkung und Fahrwerk. Das Vieh springt hungrig nach vorne, mein Adrenalinspiegel schnellt nach oben. Überholprestige ist beim M4 nicht nur ein Wort. Am liebsten würde ich jetzt die Autobahn verlassen und Berlin über gekringelte Bundesstraßen ansteuern. Aber wir wollen ja ankommen. Mit weit über 200 Sachen machen wir so richtig Meter. Bis dann doch der Verkehr zu dicht und mein Stresspegel zu hoch wird. Gut, dass es das ECO Programm gibt. Mittlerweile hat sich der Durchschnittsverbrauch bei gut elf Litern eingependelt.

Kurz vor Berlin ist dann Zeit für Oben-ohne. Das Dach faltet sich gemütlich in den Kofferraum. Der Auspuffsound ist offen einfach betörend. Die Blicke der Passanten verfolgen uns – ob bewundernd oder nur neidvoll – uns ist es egal. Bollernd drehen wir noch eine Ku'damm-Runde bevor wir im Waldorf-Astoria Berlin einchecken. „Schönes Auto haben Sie da“, meint der Bellboy lapidar und stellt unseren M4 in die Tiefgarage.

Waldorf Astoria Berlin



Kommentar verfassen

Aigo ist das „Kinderparadies“ im Mühlviertel

Seit Mai 2015 gibt es das neue AIGO Familien & Sportresort im oberösterreichischen Aigen-Schlägl – mit einer unglaublichen Vielfalt an Einrichtungen für Wellness, Sport und Unterhaltung ...

Die schönsten Suiten Kroatiens

Kempinski Hotel Adriatic Istria Croatia*****: Das Sonnenlicht glitzert wunderbar auf den Wellen der Mittelmeerküste, ein laues Lüftchen, bequemste Lounge-Möbel und der Kellner serviert ...

Heimat entsteht in der Ferne

Zürich – den Einwohnern nach die größte Stadt der Schweiz, begeistert nicht nur mit ihrem unvergleichlichen Flair, sondern gibt einem auch von Anfang an das Gefühl dort zuhause ...

Eine Stadt mit Charme

Man kennt Paris wie seine Westentasche, das Berlin ist sowieso das zweite Wohnzimmer und Australien ist auch keine Unbekannte. Wie wäre es dann einmal mit dem englischen Brighton, das mit seinem ganz ...

Familientipp: Selbstversorgerurlaub in Osttirol

Exotische Reisen weit weg von Österreich sind keine Seltenheit mehr. Viele Österreicher nutzen ihren Urlaub aus, um die Welt zu erkunden, in fernen Ländern am Strand zu entspannen oder fremde ...

Soča, ein Reisebericht: No nay never- Ein Einblick ins Pfadfinderdasein

Ab in die Autos und los geht’s – Insgesamt machten sich 11 Pfadfinder und Pfadfinderinnen aus Wels mit rustikalen Gefährten auf den Weg in die stille Natur. Insbesondere die außergewöhnlichen ...

Der Europa-Park wird 40 Jahre alt

Ausgezeichnet als bester Freizeitpark der Welt startet der Europa-Park in das große Jubiläums-Jahr 2015. Mehr als 100 Attraktionen und Shows sowie 13 europäische Themenbereiche warten auf ...

Höhenweg auf den Predigstuhl; Bad Goisern

Der nordöstlich von Bad Goisern aufragende Anzenberg wird an seiner Südflanke von einem senkrecht abstürzenden Felsgürtel durchzogen, in dem 1956 ein Höhenweg gesprengt wurde. ...