800 Gramm T-Bone - alles andere ist Carpaccio

Steak bei starker Hitze in der Pfanne zusammen mit Knoblauch und verweisten Tomaten
Steak bei starker Hitze in der Pfanne zusammen mit Knoblauch und verweisten Tomaten
Meister Lampe, Leserartikel, 19.04.2018 15:15 Uhr

Um ein Rezept ansprechend zu gestalten, nimmt man sich normalerweise die Zeit das fertige Gericht ordentlich zu präsentieren, um ein schönes Foto zu machen. So lange konnte ich es diesmal leider nicht aushalten. Daher gibt's diesmal ein Foto direkt aus der Pfanne. Ein Modellstück gab es leider nicht.

Um was gehts? Um 800 Gramm purer Gaumenfreude! Nicht mehr und nicht weniger. Genauer gesagt 800 Gramm T-Bone vom Mühlviertler Bio-Rind. Abgehangen und schön marmoriert (hier müsst ihr euch auf mein Wort verlassen). Wie gesagt, ich konnte es nicht erwarten und es war fast ein bisschen wie Weihnachten.

Was macht man nun mit diesem rohen Potential zum absoluten Glücksgefühl?

Die einfache Lösung: zusammen mit Rosmarin, Thymian vakuumieren. Anschließend für ca. 2,5 Stunden bei 53,0 Grad (medium-rare, für alles darüber gibt es Hühnerfilet) in den Sous Vide Garer. Zu guter Letzt brutzelt es dann, mit etwas Butterschmalz und Knoblauch, je Seite ca. 1 Minute in der sehr sehr heißen Pfanne. Salzen und pfeffern, fertig!

Ich kann diese Variante jedem ans Herz legen der den vollen Geschmack vom Rind und ein außerordentlich saftiges Steak erhalten will.

 

Die Lösung ohne diesen modernen Schnick Schnack:

Backrohr auf 60 Grad vorheizen

Eine Pfanne ordentlich erhitzen, dann das Butterschmalz zugeben und das Steak (mit der Dicke von 3-4 Zentimeter) je Seite 1 Minute scharf anbraten um schöne Röstaromen zu erzeugen. Anschließend auf mittlere Hitze zurückdrehen und pro Seite für 2 Minuten sanft braten. Wer ein Bratenthermometer hat kann dieses sanfte braten überspringen.

Jetzt das Steak in etwas Alufolie einschlagen (wer ein Bratenthermometer hat, kann dieses jetzt anwenden) und für 10 Minuten (bzw. bis zur gewünschten Kerntemperatur) in den vorgeheizten Ofen. Rausnehmen, salzen, pfeffern und genießen.

Und falls Ihr euch schon immer gefragt hab welche Temperatur jetzt welchem Gargrad entspricht hier ein kleiner Anhaltspunkt für Steaks vom Rind.

rare: 48 bis maximal 52 Grad

medium-rare: 52 bis 54 Grad

medium (rosa): 56 bis maximal 58 Grad

 

Lasst es euch schmecken!

Kommentar verfassen

Milktart mit Heidelbeermus - In 80 Tagen um die kulinarische Welt

Wir wollen euch mit auf eine spannende Reise nehmen. Wir starten mit unserer Blogserie „In 80 Tagen um die kulinarische Welt“ und eröffnen die Blogreihe mit dem ersten Beitrag: Südafrika! ...

Wiener Erdäpfelsuppe

Diese Altwiener Erdäpfelsuppe gehört zu den Schätzen unserer kulinarischen Heimat Österreich.

Coleslaw - der amerikanische Klassiker

Das klassische Amerikanische BBQ erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Bei Zubereitung der Heiligen Dreifaltigkeit des BBQs (so wird das gemeinsame Grillen/Smoken von Beef ...

Superzarte Spareribs Sous Vide oder aus dem Ofen

Die meisten haben ihren Grill bereits ausgewintert und den Sommer mit den ersten Köstlichkeiten begrüßt. Bei Besuch ist eine ordentliche Grillerei natürlich ein Highlight für ...

Brennnesselspätzle mit Schafskäse

Brennnesselspätzle mit Schafskäse

Zitroniges Hühnerfilet auf buntem Salat mit einfacher Vinaigrette

Der Sommer klopft bereits an die Tür! Mit diesem Gericht kurbelt ihr eure Sommerstimmung ordentlich an. Knackig, frisch, gesund und schmackhaft.

Nudeln mit Spargel-Käse-Sauce

Nudeln mit Spargel-Käse-Sauce

Bergfex-Auflauf

Bergfex-Auflauf