Vegane Köttbullar

Tips Blogger Tips Blogger, Tips Redaktion, 24.08.2020 08:29 Uhr

Zutaten: 

  • 60 g Soja-Hack (in trockenem Zustand)
  • 5 EL Semmelbrösel + 3 EL zum Wälzen
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1 TL Kräuter frisch gehackt oder getrocknet
  • 1 Msp. Speisestärke
  • ½ TL Suppenwürze
  • Salz und Pfeffer

Sonnenblumenöl zum Herausbacken 

Zubereitung:

  1. Das Soja-Hack (am Besten verwendet ihr extra-Feines dh. nicht zu grob geschnetzeltes in Bio-Qualität) in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen – gerade so viel Wasser dazugeben, dass das Soja bedeckt ist. Einige Minuten ziehen lassen und gut umrühren, eventuell überschüssiges Wasser abseihen.
  2. Dann die übrigen Zutaten beigeben: Semmelbrösel, Senf, Tomatenmark, Stärke und die Gewürze. Ich habe Liebstöckel (auch bekannt als Maggikraut), Majoran und eine trockene Kräutermischung verwendet. Liebstöckel und Majoran eignen sich hier besonders gut – wenn ihr andere Kräuter zu Hause habt oder verbrauchen möchtet, schmeckt das sicher genau so lecker! Das Gute an der vegetarischen Variante ist auch, dass ihr hier schon von der Masse kosten könnt!
  3. Die Masse wirklich gut durchrühren und auch schon etwas „quetschen“. Noch ca. 10 Minuten durchziehen lassen.
  4. Mit den Händen Bällchen mit 4-5 cm Durchmesser formen. Diese rundum mit Semmelbrösel bestreuen oder wälzen.
  5. Sonnenblumenöl ca. ½ cm hoch in eine Pfanne füllen und erhitzen. Die Bällchen darin rundherum knusprig anbraten – mehrmals wenden, damit sie von alles Seiten gut gebräunt werden.
  6. Herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Danach zum „Nachbacken“ noch ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen legen (180 Grad)

Fertig sind die veganen Köttbullar! Lasst sie euch gut schmecken! Wenn ihr sie als Fingerfood serviert, sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Ein leckerer Dip passt gut dazu: wie wäre es mit einem Sauerrahm-Joghurt Dip mit Kräutern und Knoblauch? Oder mit einem fruchtigen Chutney wie es auf dem Foto zu sehen ist? Auch in kleinen Schälchen auf einem kleinen Salat angerichtet sehen die Bällchen sicher super aus! Guten Appetit!

Eingesendet von:

Bernadette Wurzinger

Website | Facebook | Instagram

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Selbstgemacht schmeckt´s am besten!

Passend zum Jahresthema der Landjugend OÖ „Jung und gsund – aus gutem Grund“, startet die Landjugend Pucking ihr eigenes Projekt „Hoamatgenuss – Landjugend tischt auf“. Der Fokus ...

Focaccia mit grünen Oliven

Sommer, Sonne und Focaccia. Das muss doch ein perfekter Tag werden.

Nektarinenbowle

Was wäre ein Sommer ohne Bowle?

Fenchel mit Tomaten und Mozzarella

Zutaten für 4 Personen: 4 Fenchel 2 Pkg. Mozzarella 4 Tomaten Öl Salz eventuell 4 EL Pesto, rot  Zubereitung:  Der Fenchel wird gewaschen und für 10 Minuten in Salzwasser ...

Apfelmuskuchen

Wer einen saftigen Kuchen sucht, den garantiert jedermann mag, der ist hier fündig geworden. Ein einfaches Kuchenrezept mit Apfelmus.

Fisolenrisotto

Risotto ist eine feine Sache. Da kann man sich mit Parmesan begnügen, oder sich kulinarisch mit nahezu jeder Gemüseart austoben und es schmeckt immer herrlich. Schön schlotzig, oder doch ...

Fisolen-Erdbeersalat

Erdbeeren passen wunderbar in den Salat. Und hier werden Fisolen und Erdbeeren perfekt kombiniert.

saisonaler Salat im Glas mit Spargel

Für den Salat im Glas kann man nahezu jedes Gemüse verwenden. Ideal ist, wenn man noch eine sättigende Einlage dazugibt. So wird aus dem Salat eine Hauptmahlzeit.