Rhabarber-Vanille-Tarte

Foto: Bernadette Wurzinger
Tips Blogger Tips Blogger, Tips Redaktion, 09.06.2021 10:39 Uhr

Rhabarber ist neben der Erdbeere DAS Frühlingsobst für Süßspeisen und Kuchen. Die Rhabarbersaison dauert von Mitte April bis zum 24. Juni – dies ist nämlich Johannitag, und danach soll nicht mehr geerntet werden. Warum? Die warmen Temperaturen sorgen für steigenden Oxalsäure-Gehalt im Rhabarber, und diese ist nicht gut bekömmlich. Daher sollte (mit Ausnahme sehr junger Stangen) Rhabarber stets geschält werden.

Lasst uns die kurze Zeit der Rhabarber-Freude also nutzen und eine herrlich frühlingshafte Tarte damit backen. Das zitronige Aroma ist in Kombination mit der Puddingcreme ein wahrer Genuss.

 

Zutaten (für eine Tarteform ca. 22cm)

  • 250 g Dinkelmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter
  • 350 ml Milch
  • 1 Pkg. Puddingpulver
  • 200 g Frischkäse
  • 2 Pkg. Bourbon-Vanillezucker
  • 3 cl Amaretto
  • 500 Rhabarber
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit dem Zucker, dem Backpulver und dem Salz vermischen. Das Ei und die kleingewürfelte, kalte Butter dazugeben und rasch zu einem mürben Teig verkneten.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank zum Rasten legen. Währenddessen wird die Creme zubereitet.
  3. Den Pudding mit der Milch (es ist etwas weniger als auf der Packungsanleitung steht) nach Anleitung kochen und auskühlen lassen. Den Frischkäse, den Vanillezucker und den Amaretto unterrühren. Wenn notwendig (wg. kleiner Klümpchen), die Creme mit Pürierstab glatt mixen.
  4. Den Rhabarber schälen und in zentimetergroße Stücke schneiden. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen und gleichmäßig die Tarteform damit auskleiden, den Teig verteilen und an den Rändern hochziehen.
  5. Die Puddingcreme in die Springform füllen und den Rhabarber darauf verteilen.
  6. Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen 35-40 Minuten backen.
  7. Zum Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Eine ganz besonders leckere Variation entsteht, wenn ein Drittel des Rhabarbers durch Erdbeeren ersetzt werden!

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachbacken!

Eingesendet von:

Bernadette Wurzinger

Website | Facebook | Instagram  

Kommentar verfassen

Karfiol-Kokos-Suppe

Karfiol oder auch Blumenkohl genannt ist ein beliebtes Gemüse. Karfiol hat einen leichten Kohlgeschmack – würzig, aber nicht zu intensiv. Wer Karfiol isst, nimmt besonders viel Vitamin ...

Penne mit Pesto-Obers-Sauce und Frühlingsgemüse

Pesto ist nach klassischer Tomatensauce wohl die beliebteste Pasta-Sauce. Pesto wird aus sehr würzigen Zutaten gemacht, auch reichlich Knoblauch ist dabei im Spiel. Eine tolle Variante ist es, das ...

Kartoffel-Sellerie Stampf mit fleischlos Knusper und Talern

So ein Stampf geht einfach uns lässt uns an ursprüngliches bodenständiges Essen denken. Hier habe ich Kartoffeln und Sellerie in einem Stampf vereint. Eine ansprechende Kombination für ...

Salat Nicoise Art

Salate sind DIE Frühlingsküche schlechthin. Einfache rohköstliche Zutaten werden verwendet, und rein kommt ganz einfach, was schmeckt und was der Kühlschrank gerade hergibt.

Nudeln mit getrockneten Tomaten und Knoblauch

Heute gibt es Nudeln mit Tomaten und Knoblauch. Gewisse Lebensmittel habe ich immer im Glas zu Hause. Dann kann es mir auch nicht passieren, dass ich nichts zum Essen im Haus habe.

gebratene Champignons mit Kräutern und Knoblauch

Gebratene Champignons mit Kräutern und Knoblauch - hört sich nicht nur gut an, schmeckt fantastisch und bringt Abwechslung auf den Teller.   

Salzburger Schottsuppe

Ich liebe es alte traditionelle Rezepte wieder neu zu entdecken. Und diesmal habe ich mich an die Salzburger Schottsuppe gewagt. Geht ganz einfach und schmeckt so unglaublich fein.

Kiwi-Basilikum-Smash

Mocktails sind nicht nur in der Fastenzeit sehr beliebt. Die alkoholfreie Cocktail-Variante steht den spiritousenhaltigen Originalen im Geschmack jedenfalls um nichts nach – eine tolle Alternative ...