Gebackene Speckknödel mit Krautsalat

Tips Blogger Tips Redaktion Tips Blogger, 19.12.2022 10:29 Uhr

Habt ihr Lust auf ein traditionell österreichisches Gericht? Dann seid ihr hier richtig. Es gibt Gebackene Speckknödel mit Krautsalat – na, freut ihr euch auch schon so darauf?

Zutaten:

Speckknödel

  • 800 g Kartoffeln festkochend
  • 450 g Weizenmehl glatt
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 250 g Speckwürfel
  • 1 Zwiebel
  • 70 g Butter

Krautsalat

  • 600 g Krautkopf ca. 1 Krautkopf
  • 100 ml Essig
  • 500 ml Wasser
  • 1 1/2 TL Kümmel
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL neutrales Öl

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen, fein hacken und mit den Speckwürfeln in einer Pfanne 2-3 Minuten rösten. Die Füllung für die Knödel beiseitestellen und abkühlen lassen.
  2. Die Kartoffeln in der Schale kochen, bis sie gar sind. Danach schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einer Gabel fein zerdrücken.
  3. Mehl, Eier, Salz sowie eine Prise Muskatnuss zugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn der Teig noch klebrig ist, etwas mehr Mehl hinzugeben, sodass er sich leicht von den Händen löst.
  4. Den Teig, auf einer bemehlten Unterlage, zu einer Rolle formen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  5. In jede Scheibe ein Grübchen drücken und mit 1-2 EL Speck füllen. Den Knödel gut verschließen und auf die bemehlte Arbeitsfläche legen.
  6. So lange wiederholen, bis der Teig und die Füllung aufgebraucht sind.
  7. Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen. 40g Butter in eine ofenfeste Form geben und im Backrohr schmelzen lassen.
  8. Nun die Knödel in die Form schlichten und die restliche kalte Butter in Flocken darauf verteilen. Zugedeckt für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Heißluft im Backofen backen.
  9. Danach den Deckel von der Form nehmen und für ca. 15-20 Minuten weiterbacken, bis die Knödel goldbraun sind.
  10. In der Zwischenzeit die äußeren Blätter des Krautkopfes sowie den Strunk entfernen. Den Rest sehr fein schneiden und in etwas kurz Öl anschwitzen. Kümmel und Salz zugeben, mit Wasser aufgießen und 20 Minuten kochen lassen.
  11. Nach 20 Minuten Kochzeit Essig und eine Prise Zucker zum Kraut geben und nochmals für 15 Minuten köcheln lassen.

Eingesendet von:

Simone Kemptner

Website | Facebook | Instagram  

 

Kommentar verfassen

Bratapfel Cremeringe

Cremig, cremiger am cremigsten – einfach zum Reinlegen, diese Ringe gefüllt mit duftender Bratapfel-Creme! Schon als Kind konnte ich nie genug bekommen von luftig lockeren Cremeringen. Kein ...

Engelsaugen mit Glühweingelee

Engelsaugen dürfen auf einem klassischen österreichischen Keksteller keinesfalls fehlen. Die mürben Kekse, die mit Marmelade gefüllt und mit Mandelblättchen dekoriert sind, werden ...

Rehfilet auf Erdapfel-Kürbiscreme

Mit süss-Saurem Sellerie-Apfel-Zwetschkengemüse ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: ERNÄHREREI, Sandra Seitner, BSc und Viktoria Schwarz, BSc

Bratapfel-Tarte

Der Apfel ist das beliebteste Obst in Österreich. 20 Kilo beträgt der jährliche pro-Kopf-Verbrauch im Durchschnitt! Im Herbst ist Erntezeit, und von hier an spielt der Apfel eine große ...

Kraut-Kürbisstrudel

ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: ERNÄHREREI, Sandra Seitner, BSc und Viktoria Schwarz, BSc

Apfel-Kürbis-Suppe mit Kräutercroutons

Suppentiger aufgepasst! Diese herrliche Apfel-Kürbis-Suppe mit Kräutercroutons schmeckt nicht nur der ganzen Familie, sondern ist auch ein echtes Geschmackserlebnis für Groß und Klein. ...

Rote Rübe-Risotto mit gebratener Honigbirne

In diesem herbstlichen Risotto verwenden wir die rote Rübe – sie sorgt für einen tollen erdigen Geschmack und auch die Farbe kann sich sehen lassen. On top gibt es eine gebratene Honigbirne. ...

Kräuterrosen

ein Rezept aus der Brotfibel der Bäuerinnen im OÖ Bauernbund