Rote Rübe-Risotto mit gebratener Honigbirne

Tips Blogger Tips Redaktion Tips Blogger, 17.11.2022 09:09 Uhr

In diesem herbstlichen Risotto verwenden wir die rote Rübe – sie sorgt für einen tollen erdigen Geschmack und auch die Farbe kann sich sehen lassen. On top gibt es eine gebratene Honigbirne. Das passt geschmacklich hervorragend dazu und verleiht dem Risotto das gewisse Etwas. Risotto kann also durchaus nicht nur ein Sommerhit sondern auch ein Herbst-Star sein!

Zutaten (2 Portionen):

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • einige Stängel frischer Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine bzw. 1/2 große rote Rübe
  • 180 – 200 g Risottoreis
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Butter
  • 1 kleine Espressotasse geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Birne
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, beides fein hacken.
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anrösten.
  3. Risottoreis dazugeben und kurz mitrösten. Nun die Hitze auf kleine Stufe reduzieren.
  4. Nun nach und nach mit der Brühe aufgießen und immer wieder einköcheln lassen, wieder mit einem Schluck aufgießen usw.
  5. Die rote Rübe schälen und in kleine Würfel schneiden. Nach etwa 15 Minuten drei Viertel davon zum Risotto geben. Nun weiterhin immer schluckweise mit Brühe aufgießen und weiterköcheln.
  6. Den Rest der roten Rübe mit ca. 50 ml Wasser im Standmixer pürieren und nun auch diese Flüssigkeit zum Aufgießen verwenden.
  7. Mit Salz, Pfeffer und abgerebeltem Thymian würzen. Butter und Parmesan unterrühren (2 EL vom Käse zum Bestreuen zurückbehalten).Die Birne vierteln und in einer Pfanne mit dem Honig und 100 ml Wasser immer wieder schwenken, bis das Wasser verdampft ist.
  8. Das Risotto mit frischem Thymian, geriebenem Parmesan und der Honigbirne servieren.

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen!

Eingesendet von:

Bernadette Wurzinger

Website | Facebook | Instagram

Kommentar verfassen

Kräuterrosen

ein Rezept aus der Brotfibel der Bäuerinnen im OÖ Bauernbund

Feines Rehragout mit Rotkraut und Serviettenknödel

ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: Sepp Nöbauer, Leitner/ ARGE Wildbret Linz-Land

Weißes Schokomousse mit Kürbiskern-Crunch

Die Kürbiszeit ist in vollem Gange und auf den Märkten oder an Straßenständen leuchten uns Kürbisse rund und länglich, satt orange oder gelb-grün gemustert entgegen. ...

Gebackene Kürbisknödel mit Krautsalat

Zutaten:  Knödelteig 800g Kartoffeln festkochend 450g Weizenmehl glatt 3 Eier, Größe M 1 TL Salz Prise Muskatnuss 1 Zwiebel 50g Butter Füllung 300 g Kürbisfleisch 1 ...

Linsengulasch mit Pilzen und Mehlknödel

Die sonnigen Herbsttage laden zu ausgedehnten Waldspaziergängen ein – und das Pilzesammeln hat gerade Hochsaison! Egal ob passionierte Schwammerlsucher*in oder nicht, zu einem herrlichen Pilzgericht ...

Griessknödel mit Dinkel Zimtbröseln und Apfelmus

Zutaten: Grießknödel 200g Weizengrieß 120g Butter 500ml Milch 2 Eier, Größe M 1 EL brauner Zucker Prise Salz Dinkel-Zimtbrösel 200g Dinkelbrösel 40g ...

Hirschrücken mit Speckbohnen und Hokkaidopürree

ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: Kirchenwirt, Nadine und Christoph Enengl aus Kirchberg-Thening

Kürbis Pasta aus dem Backofen

Heute backen wir unsere Sauce im Backofen. Keine Fettspritzer am Kochfeld, kein langes und ständiges rühren, einfach nur abwarten und sich auf die cremigste Kürbissauce aller Zeiten freuen. ...