Ein Ort für Ruhesuchende und Aktive gleichermaßen

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 29.05.2017 09:57 Uhr

DROSENDORF. Die gesamte Umgebung von Drosendorf ist ein idealer Ausgangspunkt für Kultur-, Wander- und Entspannungsurlauber. Aber auch für Aktivurlauber, Sportler und Bewegungshungrige werden mehr als genug Betätigungsmöglichkeit geboten.

Auf der Thaya unterwegs

Bei einer Kanu- oder Kajaktour auf der Thaya kann man diesen einmaligen Flusslauf hautnah erleben. Es gibt einen Kajakverleih und es werden auch geführte Touren angeboten.

Auf dem Drahtesel

Mit dem Fahrrad lassen sich die Sehenswürdigkeiten dieser Region herrlich erkunden. Die Gemeinde Drosendorf-Zissersdorf ist ein Teil des Radwegenetzes der Region Waldviertler Wohlviertel. Auch Niederösterreichs einziger Fernradweg – der Kamp-Thaya-March-Radweg und der Thayatal-Radweg führen durch dieses schöne Städtchen. Grenzüberschreitende Radtouren ins nahe gelegene Tschechien mit seinem weitverzweigten Radwegenetz bieten sich ebenfalls an.

Zeitreise mit der Reblaus

Der Nostalgiezug „Reblaus-Express“, von Retz hinauf über den Manhartsberg nach Drosendorf, fährt an Wochenenden und Feiertagen von Anfang Mai bis Ende Oktober. In der Regel wird er von einer Diesellok gezogen und ist mit einem Heurigenwaggon ausgestattet. Fahrräder werden gratis mitgenommen.

Thayafrische beim Baden

Ein erfrischendes Bad im naturbelassenen Fluss im Thayabad ist ein Muss bei einem Besuch in Drosendorf. Das nahe gelegene Terrassenbad mit zwei großen Becken und Kinderplanschbecken lädt zu Spaß und Bewegung ein.

Stadtführungen

Jeden Samstag, Sonntag und Feiertag von Mai bis Oktober sowie jederzeit gegen Voranmeldung zeigen und erklären kompetente Stadtführer das Städtchen. Neu in Planung sind multimediale Führungen mittels Gemeinde-App.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Ausblick auf die Region

RANDEGG. Entlang des 50 Kilometerlangen Panoramahöhenweges sind sechs sogenannte Panoramagucker aufgestellt. Einer davon auch in der Gemeinde Randegg. Blickt man bei idealen Wetterbedinungen durch ...

Waldviertel: Heinrichs steinerne Geheimnisse

UNSERFRAU-ALTWEITRA. Die Ortschaft Heinrichs, nordwestlich von Weitra nahe der Grenze zur Tschechischen Republik gelegen, ist Ausgangspunkt eines Wanderweges, der sich durch verschwiegene Föhren und ...

Donausteig durch den Steyregger Wald

Streifzüge am Pfenningberg, verbunden mit einer Einkehr beim Daxleitner, gehören schon seit jeher zu den Standardausflügen der Linzer. Die vom Steyregger Stadtzentrum ausgehende, gut beschilderte ...

Wo das Waldviertel ans Weinviertel grenzt

SCHÖNBERG AM KAMP/KREMS-LAND. Der Manhartsberg trennt das Wald- vom Weinviertel. Der langgezogene Höhenrücken ist auch der Ostrand des Granit- und Gneishochlandes. Die schönste Wandertour ...

Gedenkkapelle und Jakobsweg

  OBERBERGERN/KREMS-LAND. Die kleine Ortschaft Oberbergern ist der Ausgangspunkt für eine gemächliche Rundwanderung durch den nördlichen Dunkelsteinerwald. Der regionale Wallfahrtsweg ...

Der Heilige Koloman, fünf Brüder und Katzen

EISGARN/GMÜND. Das Waldviertel ist für seine außergewöhnlichen Granitsteine bekannt. Einer der berühmtesten – der Kolomanistein – befindet sich wenige Minuten vom ...

Viechtauer Kripperlroas

Längst vorbei sind die Zeiten, als in der Viechtau Werkzeug, Hausrat und Spielzeug vor-nehmlich aus Holz gefertigt wurden. Im Heimathaus Rabenwies oder beim traditionellen Krippenschaun wird man noch ...

Schlösserweg

Mining – das alte Muninga, wo schon Kelten hausten und man mehrere Gräber aus der La-Tene-Zeit freilegen konnte – liegt im eiszeitlich geformten Terrassenland am Unteren Inn und wurde ...