Fünf Menschen starben 2018 auf Schärdings Straßen

Fünf Menschen starben 2018 auf Schärdings Straßen

Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 07.01.2019 11:02 Uhr

BEZIRK SCHÄRDING/OÖ. Während österreichweit die Zahl der Verkehrstoten im Vorjahr von 414 auf 400 zurückgegangen ist, kam es in Oberösterreich zu einem besorgniserregenden Anstieg tödlicher Verkehrsunfälle. Im Bezirk Schärding starben fünf Menschen auf den Straßen.

96 Menschen (2017: 82 Menschen), 75 Männer und 21 Frauen, sind laut der aktuellen Unfallstatistik des Bundesministeriums für Inneres bei Verkehrsunfällen in Oberösterreich ums Leben gekommen. Traurige Spitzenreiter im Bezirksvergleich sind Gmunden und Steyr-Land mit jeweils zehn Verkehrstoten. Auf den Straßen des Bezirks Schärding sind 2018 fünf Menschen tödlich verunglückt. Jedes vierte Todesopfer war heuer ein Motorradfahrer.

Maßnahmen gegen Hauptunfallursachen setzen

Die Hauptursachen der schweren Unfälle waren zu hohes Tempo sowie Ablenkung und Unachtsamkeit. Für den VCÖ (Verkehrsclub Österreich) gilt es, verstärkte Maßnahmen gegen Hauptunfallursachen umzusetzen, wie verstärkte Tempokontrollen, niedrigere Tempolimits auf gefährlichen Abschnitten und die Aufnahme von Handy am Steuer ins Vormerksystem. „Wer mit dem Handy am Ohr telefoniert, reagiert so schlecht wie ein Alko-Lenker mit 0,8 Promille. Die Aufnahme ins Vormerksystem schärft das Bewusstsein, dass Handy am Steuer kein Kavaliersdelikt ist, sondern fatale Folgen haben kann“, betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Wichtig sind zudem verstärkte Kontrollen, um Risikolenker rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Für mehr Sicherheit unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen braucht es mehr Discobusse und Anrufsammeltaxis.

Senioren gefährdet

Gefährdet sind vor allem aber ältere Verkehrsteilnehmer: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Todesopfer im Straßenverkehr waren 55 Jahre oder älter. Weil die meisten Senioren als Pkw-Insassen verunglückten, fordert der VCÖ mehr Bahn- und Busverbindungen oder auch mehr Gemeindebusse als sichere Alternative zum eigenen Auto. „Damit diese Angebote finanziert werden können, soll ein Teil der Einnahmen aus den Verkehrsstrafen für die Einführung und den Betrieb von Gemeindebussen und Anrufsammeltaxis zweckgewidmet werden“, schlägt der VCÖ vor. Sichere Verbindungen für Fußgänger und den Radverkehr zwischen Siedlungen und dem nächsten Ortsgebiet würden ebenfalls zu einem seniorengerechten Verkehrssystem beitragen.

Detailauswertung zu den 96 Verkehrstoten im Jahr 2018 in Oberösterreich

 

Nach Bezirken:

• acht Braunau/Inn

• zwei Eferding

• neun Freistadt

• zehn Gmunden

• fünf Grieskirchen

• sechs Kirchdorf/Krems

• vier Linz-Land

• neun Linz-Stadt

• zwei Perg

• acht Ried/Innkreis

• zwei Rohrbach

• fünf Schärding

• zehn Steyr-Land

• vier Urfahr-Umgebung

• acht Vöcklabruck

• zwei Wels-Stadt

• zwei Wels-Land

 

Nach Verkehrsbeteiligung:

• 42 Pkw

• fünf Lkw (davon drei Klein-Lkw)

• 24 Motorrad

• zehn Radfahrer (davon vier mit Elektro-Fahrrädern)

• neun Fußgänger

• ein Microcar (Mopedauto)

• vier Moped

• ein Traktor

 

Ortsgebiet/Freiland:

• 74 im Freiland

• 22 im Ortsgebiet

 

Geschlecht:

• 75 männlich

• 21 weiblich

 

Straßenarten:

• sechs Autobahnen

• null Schnellstraße

• 41 Bundesstraßen

• 35 Landesstraßen

• 14 Gemeindestraßen

 

Alter der Getöteten:

• 0-14 (Kinder): einer

• 15-20 (Jugendliche): fünf

• 21-30: 15

• 31-40: elf

• 41-50: acht

• 51-60: 20

• 61-70: zehn

• 71-80: 16

• 81-91: zehn

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Landjugend: Meister der Motorsägen kommt aus dem Bezirk Schärding

Landjugend: Meister der Motorsägen kommt aus dem Bezirk Schärding

BEZIRK SCHÄRDING. Die Teilnehmer des Landesentscheides Forstwirtschaft bewiesen Geschick und Genauigkeit im Umgang mit Axt und Motorsäge. Der Sieg sowie der dritte Platz der Herrenwertung gingen ... weiterlesen »

Katholische Jugend lädt zu Chorwoche mit hochkarätigen Referenten

Katholische Jugend lädt zu Chorwoche mit hochkarätigen Referenten

BEZIRK SCHÄRDING. Für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Freude am Singen und an der Musik haben, ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm erleben wollen und Lust haben, eine Woche ... weiterlesen »

Wegbereiter für Projekte

Wegbereiter für Projekte

DORF. Maßgeblich an der Entwicklung der Gemeinde Dorf war Oberschulrat Franz Hansbauer, der von 1982 bis 2003 als Ortschef fungierte, beteiligt.  weiterlesen »

Stelzhamers Oldtimer Traktormuseum

Stelzhamers Oldtimer Traktormuseum

DORF. In der kleinen Ortschaft Oberparz (liegt an der Gemeindegrenze zwischen Dorf an der Pram und Wendling) befindet sich der Bauernhof von Landwirt Ernst Stelzhamer.  weiterlesen »

Traditionsbetrieb Weisshaidinger  mit OÖ Holzbaupreis ausgezeichnet

Traditionsbetrieb Weisshaidinger mit OÖ Holzbaupreis ausgezeichnet

TAUFKIRCHEN: Die Firma Weisshaidinger Ingenieur-Holzbau GmbH steht für Innovation und höchste Qualität. Kürzlich wurde der Traditionsbetrieb zum dritten Mal mit dem OÖ Holzbaupreis ... weiterlesen »

Aegidinger Schülern ist der Tierschutz wichtig

Aegidinger Schülern ist der Tierschutz wichtig

St. AEGIDI. Der Verein Tierschutz macht Schule hat gemeinsam mit dem Amt der OÖ Landesregierung einen Schulwettbewerb durchgeführt. Dabei konnten Schulen ihr Tierschutzwissen unter Beweis stellen ... weiterlesen »

Beachparty und Marktfest in Kopfing

Beachparty und Marktfest in Kopfing

KOPFING. Richtiges Sommerfeeling erwartet die Kopfinger bei der Beachparty am Samstag, 29. Juni beim Beach-Volleyballplatz. Mit Musik, Sand und Cocktails beginnt die Beachparty um 17 Uhr. weiterlesen »

Internationales Hennlich-Netzwerk wächst

Internationales Hennlich-Netzwerk wächst

SUBEN. Hennlich, ein europaweit agierendes Familienunternehmen aus dem Bezirk Schärding, lud zum ersten internationalen Hennlich Marketing-Meeting. Dieses ging in der Firmenzentrale in Suben ... weiterlesen »


Wir trauern