Nützliche Tipps rund um die Suche nach dem perfekten Grundstück

Romana Schibany Online Redaktion, 02.03.2019 13:35 Uhr

OÖ. Bevor man mit dem Hausbau beginnt, braucht man natürlich auch einen passenden Baugrund. Auf der Suche danach gibt es viele Dinge zu beachten.

Die Infrastruktur spielt eine große Rolle bei der Wahl des optimalen Bauplatzes. Die Entfernung zum Arbeitsplatz, die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, Supermärkte, Ärzte und eventuell Schulen sollte unbedingt beachtet werden. Ist der richtige Ort erstmal gefunden, kann man sich neben Immobilienportalen auch direkt bei Gemeinden, Maklern oder Banken über verfügbare Baugründe informieren. Über anstehende Versteigerungen geben Gerichte Auskunft.

Infos im Flächenwidmungsplan

Zusätzlich sollte man Folgendes beachten: Nicht auf jedem Grundstück darf gebaut werden. Ob am Wunschgrund ein Hausbau überhaupt möglich ist, weiß das zugehörige Gemeindeamt. Dort liegen nämlich Flächenwidmungs- und Bebauungspläne auf. Diese informieren außerdem über künftige Bauvorhaben. So erfährt man zum Beispiel, ob in der Nähe weitere Bauprojekte geplant sind.

Achtung: Im Altlastenverzeichnis auf dem Gemeindeamt erfährt man laut Immobilienscout 24, ob am Baugrund früher mal zum Beispiel eine Müllhalde war, der Boden könnte dann nämlich geschädigt sein. Auch die Höhe des Grundwasserspiegels ist wichtig. Ist dieser zu hoch, kann es zu Wasserschäden im Haus kommen.

Versteckte Zusatzkosten

Felsiger Untergrund erschwert den Kellerbau, sumpfiger Untergrund muss trockengelegt werden. All das hat natürlich hohe Zusatzkosten zur Folge. Auch eine Hanglage sorgt für weitere Kosten durch notwendige Stützmauern, Stiegen oder Rampen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Umfrage: Suche nach dem passenden Zuhause ist mühsam und dauert oft Jahre

OÖ. Neun von zehn Österreichern sind in ihrem Leben bereits umgezogen. Die Suche nach dem passenden Zuhause wird aber als mühsam und aufwändig empfunden und dauert manchmal mehrere ...

Alarmanlagen bieten zuverlässigen Schutz vor ungebetenen Gästen

OÖ. Die Zahl der Einbrüche stieg vergangenes Jahr in Oberösterreich massiv an. Eine Alarmanlage erhöht das Sicherheitsgefühl und schreckt die ungebetenen Gäste ab.

Mehr als nur Thujen – von der Eibe bis zur großen, blühenden Hecke

OÖ. Zur Begrenzung des eigenen Gartens gibt es viele Möglichkeiten. Neben Zäunen sind auch Hecken eine Option. Hier gilt es jedoch einiges zu beachten. Tips hat mit Profi Wolfgang Meier ...

Gartenplanung: „Was will ich von meinem Garten – das muss ich wissen“

OÖ. Der Garten wird immer mehr zum zusätzlichen Wohnraum. Dementsprechend sollte er auch schon bei der Planung die gebührende Aufmerksamkeit bekommen.

Gutes Fundament ist die Basis des Gebäudes

OÖ. Die Bodenbeschaffenheit bestimmt, welches Fundament ein Haus benötigt. Tips sprach mit Rudolf Wernly, Präsident der Kammer der Ziviltechniker, Architekten und Ingenieure OÖ und ...

Energie-Landesrat hat Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt

OÖ. Nach jahrelangen Forderungen des Klimaschutzressorts - und auch eines Antrags im Landtag - hat nun der neue Energie-Landesrat endlich ein Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt. ...

Warum die Gartenplanung schon jetzt Sinn macht

ALKOVEN/OÖ. Auch wenn es jetzt noch empfindlich kalt sein kann, darf ruhig schon von der kommenden Gartensaison geträumt werden. Ein üppiges Staudenbeet, ein Pool oder ein einladender Sitzplatz ...

Raumklima: Luftbefeuchter aus Holz

OÖ/Nußdorf/Attersee. Um der trockenen Luft in der Heizperiode entgegenzuwirken, erfand Tischlermeister Norbert Haberl einen natürlichen Luftbefeuchter.