Maulwurf im Garten – so wird man den unbeliebten Nützling wieder los

Romana Schibany Romana Schibany, Tips Redaktion, 03.03.2019 10:32 Uhr

OÖ. Eine Wiese voller kleiner Erdhügel verdirbt vielen Gartenbesitzern die Freude am grünen Rasen. Auch wenn der Maulwurf ein äußerst nützliches Tier ist, will man ihn einfach nur schnell wieder loswerden.

Maulwürfe zählen zu den Nützlingen, sie fressen Schädlinge wie Stechmückenlarven, Schnecken und Engerlinge. Allerdings werfen sie unschöne Erdhügel im Garten auf, das macht sie unbeliebt.

Da der Maulwurf in Oberösterreich nicht unter Naturschutz steht, dürfte er laut Gesetz „bei einem besonderen Grund“ sogar gefangen und getötet werden. Es gibt aber auch andere Wege, ihn wieder loszuwerden.

Feiner Geruchssinn

Biologe Jürgen Plass vom Linzer Biologiezentrum weiß, wie man das unbeliebte Tier schonend vertreiben kann: „Da Maulwürfe einen sehr feinen Geruchssinn haben, legen sie großen Wert auf eine geruchsneutrale Umgebung. Man schüttet zum Beispiel ein bis zweimal pro Woche eine kleine Menge Sud aus zerkleinerten Holunderblüten und gepressten Knoblauchzehen in die Gänge des Maulwurfbaus. Dazu öffnet man die Maulwurfsgänge alle paar Meter. Das Tier wird sich bald ein neues Zuhause suchen.“

Auch mit anderen geruchsintensiven Flüssigkeiten, wie Rasierwasser oder Buttermilch, kann man den Schneckenfresser vertreiben. Im Internet finden sich viele Tipps, wie man Maulwürfe mit Geräuschen und Vibrationen loswerden kann. Laut Plass ist die Wirksamkeit dieser Methoden allerdings umstritten.

Viele Hügel im Frühling

Besonders viele Maulwurfshügel entstehen im Frühling, da kommen die Tiere nämlich nach dem kalten Winter aus Buschgruppen hervor und legen in den Wiesen ihre Jagdgänge an, wo sie dann die Schädlinge fangen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Nützliche Tipps rund um die Suche nach dem perfekten Grundstück

OÖ. Bevor man mit dem Hausbau beginnt, braucht man natürlich auch einen passenden Baugrund. Auf der Suche danach gibt es viele Dinge zu beachten.

Umfrage: Suche nach dem passenden Zuhause ist mühsam und dauert oft Jahre

OÖ. Neun von zehn Österreichern sind in ihrem Leben bereits umgezogen. Die Suche nach dem passenden Zuhause wird aber als mühsam und aufwändig empfunden und dauert manchmal mehrere ...

Alarmanlagen bieten zuverlässigen Schutz vor ungebetenen Gästen

OÖ. Die Zahl der Einbrüche stieg vergangenes Jahr in Oberösterreich massiv an. Eine Alarmanlage erhöht das Sicherheitsgefühl und schreckt die ungebetenen Gäste ab.

Mehr als nur Thujen – von der Eibe bis zur großen, blühenden Hecke

OÖ. Zur Begrenzung des eigenen Gartens gibt es viele Möglichkeiten. Neben Zäunen sind auch Hecken eine Option. Hier gilt es jedoch einiges zu beachten. Tips hat mit Profi Wolfgang Meier ...

Gartenplanung: „Was will ich von meinem Garten – das muss ich wissen“

OÖ. Der Garten wird immer mehr zum zusätzlichen Wohnraum. Dementsprechend sollte er auch schon bei der Planung die gebührende Aufmerksamkeit bekommen.

Gutes Fundament ist die Basis des Gebäudes

OÖ. Die Bodenbeschaffenheit bestimmt, welches Fundament ein Haus benötigt. Tips sprach mit Rudolf Wernly, Präsident der Kammer der Ziviltechniker, Architekten und Ingenieure OÖ und ...

Energie-Landesrat hat Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt

OÖ. Nach jahrelangen Forderungen des Klimaschutzressorts - und auch eines Antrags im Landtag - hat nun der neue Energie-Landesrat endlich ein Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt. ...

Warum die Gartenplanung schon jetzt Sinn macht

ALKOVEN/OÖ. Auch wenn es jetzt noch empfindlich kalt sein kann, darf ruhig schon von der kommenden Gartensaison geträumt werden. Ein üppiges Staudenbeet, ein Pool oder ein einladender Sitzplatz ...