Berliner Designer interpretiert für Betten Reiter das „Wiener Geflecht“ neu

Laura Voggeneder Online Redaktion, 13.11.2019 10:04 Uhr

OÖ. Der Berliner Modeschöpfer Dawid Tomaszewski hat für Betten Reiter eine Heimtextilien-Kollektion entworfen. Von Bettwäsche, Zierkissen, Hussen, Bademänteln und Strickplaids gibt es eine limitierte Stückzahl.

Leitthema der neuen Kollektion ist das Wiener Geflecht, das Tomaszewski als großflächigen Musterprint neu interpretiert. Das Wiener Geflecht warwährend der Bauhaus-Bewegung äußerst beliebt. Das Bauhaus-Design feiert heuer sein 100-jähriges Jubiläum, die Kollektion kommt zum genau richtigen Zeitpunkt.

In drei Designs hat Tomaszewski das durchbrochene Flechtmuster eingearbeitet. Die Entwürfe sind somit auch untereinander gut kombinierbar. Die Designs Flower, Iconic und Pop Art verbindet das durchbrochene Flechtmuster.

Strategie fortgesetzt

Betten Reiter führt mit der Kooperation mit Tomaszewski seine Strategie weiter, Kreationen erfolgreicher Couturiers in die österreichischen Wohnwelten zu holen. So kooperierte der Heimtextilienexperte bereits 2018 mit der bekannten österreichischen Kleidermacherin Lena Hoschek.

„Mit Dawid Tomaszewski haben wir einen inspirierenden, kreativen Kopf gefunden, mit dem wir auch das hundertjährige Bauhaus-Jubiläum ehren möchten. Inspiriert vom Bauhaus-Design veredelt Tomaszewski mit dem ur-österreichischen Wiener Geflecht unsere Bettwäschen, Wohntextilien und Bademäntel zu einer einzigartigen Kollektion“, sagt Betten-Reiter-Geschäftsführer Peter Hildebrand.

Erhältlich ist „Dawid Tomaszewski by Reiter“ in begrenzter Stückzahl ab 3. Oktober 2019 exklusiv in allen Betten-Reiter-Filialen und online unter bettenreiter.at/dawidtomaszewski.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

Einfamilienhäuser in Oberösterreich um elf Prozent teurer als im Vorjahr

OÖ. Im ersten Halbjahr 2019 haben in Oberösterreich 979 Einfamilienhäuser den Besitzer gewechselt. Das sind 6,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Verkaufszahlen sind in allen ...

Wohnmodelle zeigen, wie Jung und Alt voneinander profitieren können

OÖ. Die alternde Gesellschaft beschäftigt auch Wohnbauträger und Architekten. Beim Symposium „Wohnen im Herbst“ der Architekten- und Ziviltechnikerkammer OÖ und Salzburg haben Experten ...

Beliebt und viel diskutiert: Das sind Vor- und Nachteile des 50er-Ziegels

OÖ. Langlebig, nachhaltig, regional: Seit Jahrtausenden setzen Häuslbauer auf Ziegel. Wer auf eine zusätzliche Dämmung verzichten will, entscheidet sich für einen 50er-Ziegel, ...

Mit Raumenergetik natürlich und ungestört wohnen

OÖ. Wer nicht gut schläft, sich am Arbeitsplatz nicht konzentrieren kann oder sich einfach nicht wohlfühlt im eigenen Heim, kann sich an Raumenergetiker wenden. Belastungen lassen sich gerade ...

Expertentipp: Der Vorgarten ist die Visitenkarte des Hauses

OÖ. Pflanzen, die sich dem Baustil anpassen, und eine gut geplante Wegeführung sollten einen Vorgarten ausmachen. „Die oberösterreichischen Gartengestalter verleihen jedem Eingangsbereich ...

„Gärten des Grauens“: Plädoyer für mehr grüne Vielfalt in Vorgärten

OÖ. Schotterwüsten, Gabionenwälle, Thujenwälder: Der deutsche Biologe Ulf Soltau dokumentiert auf Facebook, Tumblr und Instagram leb- und lieblose Vorgärten aus dem deutschsprachigen ...

Mit mauerbündigen Türen geht es ohne Rahmen durch die Wand

OÖ. Wer minimalistisches Design schätzt, wird Gefallen an modernen mauerbündigen Innentüren finden. Dabei muss man aber schon vor dem Bauen mehrere Faktoren bedenken.

Bundes-Fördertopf „Raus aus dem Öl“ wieder gefüllt

OÖ. Wer sich von seiner Ölheizung trennen will, bekommt jetzt wieder Fördermittel vom Bund. Oberösterreicher können sich insgesamt bis zu 8.900 Euroan Fördermitteln holen. ...