Zehn oberösterreichische Gemeinden sagen „Adieu Öl“

Laura Voggeneder Online Redaktion, 02.12.2019 15:45 Uhr

OÖ. Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner ist zufrieden mit dem Start der Aktion von Land OÖ und Oö. Energiesparverband: „Bereits zehn Gemeinden in Oberösterreich setzen sich als AdieuÖl-Partnergemeinden aktiv für 'Raus aus Heizen mit Öl' ein: St. Konrad, Kronstorf, Kirchham, St. Roman, Zell am Moos, Wallern, Gaspoltshofen, Vöcklamarkt, Adlwang und Waizenkirchen.“

„Wir haben uns für Oberösterreich ein klares Ziel gesetzt: Wir sagen 'Adieu zum Heizen mit Öl'. Trotz großer Fortschritte in den vergangenen Jahren mehr - als 60 Prozent der Raumwärme kommen in Oberösterreich bereits aus erneuerbaren Energieträgern und Fernwärme - gibt es noch mehr als 100.000 Öl-Zentralheizungen in unserem Bundesland. Daher haben wir ein umfangreiches Informations- und Aktivitätspaket gestartet, mit dem wir noch mehr Ölheizer zum Umstieg auf erneuerbare Energie motivieren wollen. Unsere Gemeinden spielen dabei als Partner eine sehr wichtige Rolle, daher haben wir diese eingeladen, AdieuÖl-Partnergemeinden zu werden“, sagt Landesrat Achleitner.

AdieuÖl-Gemeinden setzen zumindest drei Aktivitäten rund um Information, Bewusstseinsbildung und Aktivierung. Neben eigenen Aktivitäten der Gemeinde können dabei auch Schulen, örtliche Vereine, Unternehmen oder andere lokale Organisationen eingebunden werden.

Unterstützung für Gemeinden

„Durch die Teilnahme an AdieuÖl setzt die Gemeinde ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz und zeigt, dass sie Zukunftsthemen angeht“, unterstreicht Landesrat Achleitner. Die Gemeinde tritt mit Gemeindebürgern und Vereinen in Dialog und schafft einen Rahmen für gemeinsame Aktivitäten. Dafür gibt es kostenlose Materialien und Unterstützung vom Oö. Energiesparverband. Zudem gibt es einen Spesenersatz für AdieuÖl-Aktivitäten von bis zu 500 Euro, zum Beispiel für Veranstaltungen, Inserat in einem Gemeinde-Medium, Materialien für die Schule, Preise für Wettbewerbe oder anderes.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

Experten-Tipps zum Dach: flach, steil oder gar grün

OÖ. Flachdächer dominieren die moderne Architektur von Einfamilienhäusern. Flachdächer seien aber nicht immer die günstigste Variante, betont Landesinnungsmeister der Dachdecker-Glaser-Spengler, ...

Den richtigen Mix für die Finanzierung von Bauprojekten finden

OÖ. Der Erwerb eines Wohnhauses zählt zu den größten und wichtigsten Entscheidungen im Leben. Im digitalen Zeitalter sind interessierte Personen meistens sehr gut informiert, dennoch ...

Die vier wichtigsten Smart-Home-Trends

OÖ. Der Smart-Home-Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) zufolge nutzt bereits knapp jeder zweite Österreicher smarte Geräte im Haushalt – oft sogar, ohne sich dessen ...

Mit Sanierung mehr Freude im Badezimmer ein Leben lang

OÖ. Das Badezimmer entspricht im Alter oft nicht mehr den Ansprüchen der Benutzer. Sanierungen können in nur wenigen Tagen über die Bühne gehen und für viel mehr Lebensqualität ...

Die ideale LED-Beleuchtung für die Küche

OÖ. Heute ist die Küche wieder der Mittelpunkt im Familienleben. Eine moderne, funktional designte Küche bietet mit der perfekt abgestimmten LED-Beleuchtung ein unvergleichbares Wohlfühlambiente. ...

Blumenpflege - Unkraut umweltschonend entfernen

Unkräuter, Wildkräuter, Beipflanzen — es gibt viele Namen für Pflanzen, die zur falschen Zeit am falschen Ort wachsen. Sie nehmen den Kulturpflanzen Wasser, Nährstoffe und Licht ...

„Die Umsatzsteuer kann man sich nur mit einem Brief zurückholen“

OÖ. Verliert ein privater Bauherr einen Prozess gegen eine Baufirma, kann der Private sich die Umsatzsteuer der Rechtsanwaltskosten des Gegners zurückholen – nur macht das fast niemand. ...

So ist es im Winter daheim warm und behaglich

OÖ. Trockene Luft, kalte Füße, hohe Kosten: All das lässt sich in der Heizsaison vermeiden. Wichtig sind Luftfeuchtigkeit und die passende Wärmequelle.