Vanille-Gnocchi mit Salbeibutter

Foto: Bernadette Wurzinger
Foto: Bernadette Wurzinger
Tips Blogger Tips Blogger, Tips Redaktion, 26.07.2021 10:22 Uhr

Gnocchi sind die italienische Antwort auf die im österreichisch-deutschen Raum bekannten Spätzle bzw. Nockerl. Gnocchi werden aus Kartoffelteig gemacht und sind deutlich größer als Spätzle. In Italien werden sie so wie Pasta gerne als primo piatto, also als erster Gang im Menü gegessen.

Wie so manch anderes italienisches Gerichte werden Gnocchi gerne mit Tomaten, Käse und mediterranen Kräutern kombiniert. In diesem Rezept spielt Salbei eine große Rolle, und ein ganz besonders raffinierter Begleiter ist hier die Vanille, die aus dem klassischen Kartoffelteig ein Geschmackserlebnis macht.

Zutaten (für 4 Gläser):

  • 300 g Kartoffeln mehlig
  • 1 Ei
  • 130 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • einige Salbeiblätter
  • 30 g Butter

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen und weich dämfpen. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken, dann etwas ausdampfen lassen.
  2. Mit dem Ei, dem Mehl, dem Salz und der Vanille rasch zu einem Teig verkneten.
  3. Zu Strängen formen und von diesen jeweils 2 Zentimeter große Stücke abschneiden. Mit einer Gabel kann man, wenn gewünscht das typische Gnocchimuster eindrücken bzw. können die Gnocchi durch Rollen in den Handflächen vorab auch noch schön rund gerollt werden.
  4. Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi darin kochen, bis sie an die Oberfläche schwimmen.
  5. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter sanft erhitzen und die Kirschtomaten sowie den Salbei darin schwenken.
  6. Die fertigen Gnocchi aus dem Kochwasser heben und in der Salbeibutter schwenken.
  7. Auf Tellern anrichten.

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen!

Eingesendet von:

Bernadette Wurzinger

Website | Facebook | Instagram  

Kommentar verfassen

Mohnkranz

Heute zeige ich euch wie man einen Mohnstrudel kreativ als Mohnkranz zubereitet und das Beste daran - dieses Germteigrezept ist so saftig - das man ihn auch noch am nächsten Tag in vollen Zügen ...

Sommersalat mit Avocado und Tempeh

Tofu und andere Sojaprodukte sind in der vegetarischen Küche sehr beliebt, vor allem wenn es darum geht, klassische Gerichte pflanzlich zuzubereiten und eine Alternative für Fleisch- oder Wurstzutaten ...

Quinoa-Erbsensalat mit Minzdressing

Quinoa-Erbsensalat mit Minzdressing: Erfrischend sommerlich und alles andere als gewöhnlich

Minzdressing

Zutaten für das Minzdressing: 1 Hand voll Minze 5 EL Naturjoghurt 20 ml Olivenöl 1 EL Essig 3 EL Zitronensaft Salz und Pfeffer Die Minze wird grob gehackt und mit den restlichen Zutaten ...

Bio-Apfelstrudel

Lust auf eine Nachspeise?...wie wäre es mit einem Klassiker: Apfelstrudel aus feinsten Bio-Zutaten

Eierschwammerlquiche

Mit dieser Eierschwammerlquiche habe ich mir selbst ein Geschenk gemacht. Denn ich liebe Eierschwammerl und man kann so unglaublich gute Gerichte damit machen.

Karottenbrot

Du suchst ein Rezept für ein richtig saftiges Brot, ohne lange Gehzeiten? Probier doch dieses feine Karottenbrot aus. Schmeckt gut, tut gut.

Erdbeertiramisu

Zutaten: 500 – 600 g Erdbeeren 2 EL Zitronensaft 250 g Schlagobers 500 g Mascarpone 250 g Naturjoghurt 1 Pkg. Vanillezucker 4 EL Zucker 300 g Biskotten (1 ½ Packungen) ca. 100 ml ...