Trendige Diäten auf dem Prüfstand

AK-Konsumentenberater Österreich AK-Konsumentenberater Österreich, Tips Redaktion, 01.04.2019 10:37 Uhr

Kaum beginnt der Frühling, versprechen Diäten schnellen Erfolg ohne große Anstrengung. Doch die Wahrheit ist: Es gibt keine Wundermittel. Damit Sie langfristig Ihr Wunschgewicht erreichen oder halten, braucht es eine gesunde und ausgewogene Ernährung und regelmäßig Bewegung und Sport. Ein möglicher Einstieg und eine sehr beliebte Methode derzeit ist das Intervall-Fasten.

Beim sogenannten intermittierenden Fasten folgt auf eine Phase, in der normal gegessen werden darf, eine Periode des Verzichts, in der nur Wasser und ungesüßte Getränke erlaubt sind.

Eine populäre Version beim tageweisen Fasten ist die 5:2-Methode, bei der an 2 Tagen pro Woche gefastet und an den anderen 5 Tagen normal gegessen wird.

Vor allem für Einsteiger/-innen sind die stundenweisen Varianten mit z.B. einem 16:8-Rhythmus der einfachste Weg, da die Nachtruhe in den 16-stündigen Verzichtszeitraum mit eingerechnet wird. Außerdem lässt sich das Prinzip relativ leicht im Alltag verankern, indem man auf das Frühstück oder Abendessen (Dinner cancelling) verzichtet.

In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass solche Ernährungsmodelle eine lebensverlängernde und gewichtsoptimierende Wirkung haben.

Übergewicht kommt nicht von gestern auf heute und geht daher auch nicht von heute auf morgen wieder weg. Für eine nachhaltige Gewichtsreduktion bedarf es einer langsamen und langfristigen Umstellung des bisherigen Ernährungsverhaltens – überwiegend hin zu einer weniger stark verarbeiteten, ballaststoffreichen Kost mit geringerer Energiedichte. Dazu sollten Sie täglich mindestens 2 Liter Wasser trinken und regelmäßig Sport betreiben.

Weitere Infos welche Diäten empfehlenswert sind oder welche Sie eher meiden sollten finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at. Und auch die Broschüre „Schlank durch Wundermittel“, finden Sie dort als kostenlosen Download.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Limiterhöhung für Bargeldbehebung am Automaten

Ohne mich zu fragen, hat meine Bank mein Behebungslimit für Bargeldbehebungen im Selbstbedienungsfoyer auf 3.000 Euro pro Tag erhöht. Das ist eine Erhöhung um mehr als das Dreifache. Die ...

Schutz vor Internetkriminalität

Anfragen zu Fällen von Internetkriminalität nehmen beim Konsumentenschutz stetig zu. Zumeist geht es um bereits im voraus bezahlte Online-Bestellungen, die sich dann als Betrug herausstellen ...

Wohnbaukredite – Vergleichen und verhandeln lohnt sich!

Die aktuelle Erhebung der Konditionen bei Wohnbaukrediten liefert überraschende Ergebnisse: Die angebotenen Zinssätze sind im Vergleich zum Vorjahr noch weiter gesunken und es sind heuer stärkere ...

Snics/AK-Ernährungsberatung zu gewinnen!

Gerade in der Fastenzeit werden sensationelle neue Methoden zum Abnehmen beworben, die die Kilos nur so purzeln lassen sollen. Doch die Wahrheit ist: Es gibt keine Wundermittel. Wer langfristig Gewicht ...

Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

Gebrauchtwagen-Kaufverträge weisen meist Zustandsklassen (ZK) von 1 bis 4 auf. Diese beschreiben den mechanischen Zustand, die Karoserie, den Lack und den Innenraum. Sie legen fest, ob Gewährleistungsansprüche ...

Tipps für den Hausbau

Angehende Häuslbauer, die im Frühjahr mit dem Bau des Eigenheimes starten wollen, stecken jetzt schon mitten in der Planung. Erfreulicherweise erkundigen sich auch immer mehr vorab bei den AK-Konsumentenschützern. ...

Warnung vor Abzocke durch Schlüsseldienste aus dem Internet

Immer mehr Konsumenten/-innen machen teure Erfahrungen mit Schlüsseldiensten, die Sie über Suchmaschinen im Internet gefunden haben.

Haushaltsversicherung

Eine Haushaltsversicherung ist unbedingt zu empfehlen. Sie schützt nicht nur den Hausrat gegen Gefahren wie zum Beispiel Feuer, Sturm, Leitungswasser oder Einbruch, sondern enthält auch eine ...